Theater Spielen Lernen
Es gibt kein „Richtig“ und kein „Falsch“. Im Mittelpunkt steht der entfesselnde Prozess des Spiels.

Hier sind Sie genau richtig

Bei uns brauchen Sie nicht perfekt sein

Partner von

„Madame, Ihr Auftritt bitte!“

Lebenskunsthaus goes VHS Krems!

Die VHS Krems hat das Seminar „Madame, Ihr Auftritt bitte!“ in ihr Herbstprogramm 2018 aufgenommen.

 

Manuela Gabriel

Manuela Gabriel

 „Ich freue mich heute einen Kurs vorstellen zu dürfen der speziell für Frauen ist. Wie Sie mit Sprache und Körperhaltung mehr Präsenz bekommen und dadurch mehr Selbstsicherheit im Beruf und im Alltag.“
Zeit: 17.11.18
Ort: Fellnerhof Saal VHS Krems
Inhalt: Madame, Ihr Auftritt bitte! In diesem Seminar geht es um die Förderung ästhetischen Ausdrucks durch präsente Körperhaltung, Einsatz der Sprache und ihre Wirkung sowie der Wechselwirkung zwischen Spielenden, Raum und Publikum!

Ziel: Steigerung der Selbstsicherheit, Erhöhung der Körperpräsenz, Mut und Freude, vor einer Gruppe zu sprechen!

Zielgruppe: Weiblich zwischen 25 und 65 Jahren – alle, die etwas gegen die Bühnenangst des Alltags unternehmen wollen!

Mitzubringen: Freude am Spiel!
Kurstag: Uhrzeit:
Sa. 17.11.18 09:00 – 16:00
Kursgebühr: 98,00 Euro

 

Sommercamps 2018

Ferienspaß und Sommerbühne

Sommercamps für Kinder und Jugendliche um EURO 185,-

 
Ist dir im Sommer manchmal fad?
Magst du spannende Geschichten?
Schlummert in dir ein versteckter Schauspieler?
Möchtest du Regie führen?
Weißt du, wie man ein Drehbuch schreibt
und eine eigene Story entwickelt?

Freiraum und Fantasie

Theaterpädagogisch zu arbeiten bedeutet, mit Leichtigkeit und ganz im Spiel kreative Prozesse im Menschen zu entfachen und entstehen zu lassen. Daraus verwirklicht sich ein Lebensgefühl, das uns im Alltag in dieser Form nicht mehr so rasch und ungezwungen begegnet.

Zur Zeit keine Veranstaltungen

Neue Beiträge

Theater ist mehr

Hinter den Kulissen

Warum Theater-pädagogik

Unser Alltag ist leider heute vielfach geprägt vom engen Handlungsspielraum, gebunden an Zwänge, die uns im schlechtesten Fall beinahe schon die Luft zum Atmen nehmen. Wo als im Spiel haben wir schon als Kinder diesen unermesslichen Freiraum unserer Fantasie kennengelernt, der uns Schlösser bauen ließ und uns zu starken Löwen gemacht hat. Wir tragen diese Fähigkeiten noch immer in uns. Die Theaterpädagogik schafft es, genau diese Prozesse wieder in Gang zu bringen und ihnen unermessliche Weite  zu verleihen.
Theater spielen ungezwungen und frei
Genießen Sie das Spiel und den Freiraum zwischen den Worten. Lassen Sie sich darauf ein.

Wirkung von Theater

In einer Studie über das Theaterspielen und seine Wirkungen wurde deutlich, dass Theaterspielen eine besondere Form der Bildung sein kann. Für den Kontext der schulischen Bildung in Deutschland wurden erstmals auf allgemein anwendbarer Grundlage Auswirkungen des Theaterspielens auf die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen dokumentiert. Effekte aus den Theater-Kursen sind weit über den engen Unterrichtsrahmen auf die Persönlichkeit der jungen Menschen sichtbar geworden. Diese verweisen auf ein besonders effektives und nachhaltiges Lernen im Kontext theatraler Auseinandersetzungen. Offenbar sind mit dem Theaterspielen Lernmodi verbunden, die tief implementierend wirken.

(Was kann Theater?Ergebnisse empirischer Wirkungsforschung

„Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“ Friedrich Schiller, Briefe über die ästhetische Erziehung des Menschen (1795).

was neues beginnen

Noch Fragen?

Wenn Sie mehr Informationen wollen, dann schreiben Sie mir einfach.

© 2019 Lebenskunsthaus
Design by  Michael Trauer

Next WORKSHOP

Zur Zeit keine Veranstaltungen

LebensKunstHaus

+43 (0) 676 780 2001

Stiftgasse 6, 3500 Krems

X